Projekte zur Aufwertung der Landschaft und der regionalen Entwicklung

Kastanienkonzept

Ziel

  • Wiederherstellung und Putzen der Kastanienselven sowie Veredlung neuer rentabler Kastanienarten zwecks Kastanienproduktion und Rückgewinnung von Wiesenflächen, Wiederherstellung der einsturzgefährdeten Trockenmauern.
  • Umstrukturierung der Gràà zur Trocknung der Kastanien. Bei den Gràà handelt es sich um kleine Steinbauten, unterteilt in zwei Ebenen. Im Herbst wird der obere Teil mit den in den Selven geernteten Kastanien „angefüllt“, während im unteren Teil einige Tage lang ein Feuer brennt. Durch die Hitze und den Rauch werden die Kastanien getrocknet, die auf diese Weise einen Winter lang haltbar sind.
  • Wiederaufbau der Mühle zum Mahlen der Kastanien und zur Herstellung des Mehls, aus dem Brot und Kuchen gebacken werden kann.

Resultate

  • Es wurden die Kastanienselven „Monde“ und „Valegia“ in Brontallo und jene „ai Sorb“ in Margoneggia von Total ca. 3,5 Hektaren, wieder hergestellt.
  • Es wurden drei Gràà umstrukturiert. Zwei davon befinden sich in der Zone des Weinberges, eine am Weg, welche nach Menzonio führt, unweit des Friedhofes.
  • Die Mühle, von deren Existenz nicht einmal mehr die alten Einwohner wussten, ist wiederaufgebaut und in Betrieb genommen worden.